Schlagwort-Archiv: Altkreis

Naturschutzberatung für Landwirte

Landkreis Mittelsachsen (Altkreis Döbeln), Naturschutzqualifizierung (C.1)

Beratungsangebot im Jahr 2018

In der aktuellen Förderperiode ist das Fachbüro für Naturschutz und Landschaftsökologie als Naturschutzberater für Landnutzer im Landkreis Mittelsachsen im Bereich des Altkreises Döbeln tätig.

Unsere Naturschutzberatung ist für die Landnutzer immer kostenlos und gilt für:

  • alle landwirtschaftlichen Betriebe mit Betriebssitz innerhalb des Altkreises Döbeln (Beratungen sind für diese Betrieb zu innerhalb und auch außerhalb des Altkreises DL liegenden Betriebsflächen möglich),
  • Betriebe mit Betriebssitz außerhalb Sachsens – aber mit landwirtschaftlich genutzten Betriebsflächen innerhalb des Altkreises DL (für diese Flächen können Beratungen erfolgen).

Allgemeine Informationen zu Ihrem Betrieb

  • Ihnen geben wir einen Überblick zu spezifischen Anforderungen des Naturschutzes im Bereich Ihres Betriebes – z. B. im Hinblick auf spezielle Arten oder Biotope.
  • Sie bekommen außerdem Informationen zu Möglichkeiten einer Erhaltung und Entwicklung der ökologischen Funktionen landwirtschaftlicher Nutzflächen (incl. deren Umfeld) sowie zum Erhalt der Artenvielfalt in der Agrarlandschaft.
  • Insgesamt sinnvoll u. a. zur Konfliktvermeidung bzgl. Beeinträchtigungen von Biotopen, Lebensraumtypen (FFH-LRT innerhalb und außerhalb der FFH-Gebiete) und Arten sowie deren Lebensstätten. Hinweise zum Biotopverbund werden gegeben.

Kostenlos und unverbindlich!


Konkrete vor-Ort-Informationen – einzelflächenbezogenes Angebot

  • Wir beraten Sie konkret vor Ort zu Maßnahmen im Sinne des Naturschutzes, die über die Naturschutzförderung der Richtlinie AuK/2015 finanziert werden können.
  • Link zum Förderprogramm AUK/2015
  • Durch uns erfolgen Anleitungen zur erfolgreichen Beantragung von Finanzierungsmitteln (z. B. Auswahl des passenden Programmes, Vorschlag zum konkreten Flächenzuschnitt).
    Sie, der Landwirt, beantragen die Fördermittel. Wir können nach erfolgreicher Fördermitteleinwerbung mit Ihnen gemeinsam die Maßnahme(n) begleiten (u. a. zu Besonderheiten bei speziellen Pflanzen- und/oder Tierarten, Hilfe bei problematischen Entscheidungen auf der Fläche).
  • Interessierte Landwirte können für die Maßnahme „Artenreiches Grünland – Ergebnisorientierte Honorierung (EOH)“ geschult werden (Kennenlernen der Zielarten etc.).

Kostenlos und unverbindlich!


Ergebnisse für den Altkreis Döbeln – Kurzüberblick (Stand Dezember 2017)

  • Es erfolgten reichlich Kontaktaufnahmen zu Landwirten und zahlreiche Beratungen. Im Altkreis Döbeln wird für einen Betrieb ein Betriebsplan Natur erarbeitet.
  • Auf Wunsch der Landwirte wurden v. a. Grünländer begangen und die Ausstattung mit typischen Pflanzenarten eingeschätzt. Einige dieser Flächen weisen lokal eine gute Artenausstattungen auf. Der Aufwand diese Flächen gesondert in Hinblick auf den Erhalt dieser Vielfalt zu bewirtschaften, wird jedoch von den Landwirten oft gescheut bzw. laufen Pachtverträge zu kurz. Förderprogramme könnten für den Ausgleich des Mehraufwandes meist in Anspruch genommen werden.
  • Eine geringe Zahl von Betrieben führt Naturschutzmaßnahmen (z. B. Gehölzpflanzungen, Sanierung von Stillgewässern, Anlage von Blühstreifen) auf eigene Kosten durch – möchten für solche Maßnahmen kein Förderprogramm in Anspruch nehmen.
  • Besonders Großbetriebe reagieren verhalten bis deutlich ablehnend auf Angebote zur Naturschutzqualifizierung sowie auf Fördermittelangebote im o. g. Sinn.

Kontaktmöglichkeiten zu Ihren Beratern – bitte hier klicken

Herr Dipl.-Agraring. Ulrich Klausnitzer
Frau Dipl.-Ing. Landespflege (FH) Aline Langhof (Freie Mitarbeiterin)

 

SMUL_LO_EPLR-RGB-RZ-gross